· 

Ist es falsch mit seinem Hund wie mit einem Kleinkind zu reden?

Babysprache

Versteht der Hund was wir sagen und reagiert er darauf wie wir die Sätze betonen?

 

Ja die neuesten Forschungserkenntnisse beweisen, dass der Hund auf das was wir sagen und wie wir es sagen sehr gut reagiert. Oftmals wird den Hundehaltern vorgeworfen Sie sprechen mit ihrem Hund wie mit einem Kleinkind. Ja dies ist sehr häufig der Fall und die gute Nachricht - eine wissenschaftliche Studie von Alex Benjamin und Kati Slocombe belegt, dass auch der Hund uns viel mehr Aufmerksamkeit schenkt wenn wir in der sogenannten "Babysprache" mit ihm sprechen.

 

Bei der Studie nahmen 37 Hunde teil und diese wurden von ihren Besitzern in einen Raum gebracht wo Menschen sassen. Anhand verschiedener Sätze sprachen diese Menschen einmal in einer normalen Stimme, wie wenn ein erwachsener Mensch ihnen gegenüber sitzt und zum andern in der Babysprache. Dabei  wurde gemessen wie lange der Hund sich konzentrieren konnte und zu welcher Person er sich im Nachhinein bei der jeweiligen Art wie zu ihm gesprochen wurde, mehr hingezogen fühlte.

Intonation und Worte

Die Mehrheit der Hunde schauten länger und häufiger in die Richtung zu der Person welche mit der Babysprache redete. Nach diesem Test durften die Hunde sich frei im Raum bewegen und es wurde beobachtet dass sie sich mehr für die Menschen interessierten und für sie eine Vorliebe zeigten welche in der Babysprache gerettet hatten.

 

Zugleich wurde getestet ob die Hunde auf den Inhalt oder die höheren Töne in denen gesprochen wurde reagieren. Also wurden Sätze welche man nicht zu einem Hund spricht wie „Gehen wir heute Abend ins Konzert“ als Babysprache gesprochen und Sätze wie „Jetzt gehen wir spazieren“ in einer Erwachsenensprache angewandt.

 

Hier wurden von den Hunden keine bestimmte Vorliebe für einen Sprecher gezeigt. Dieses interessante Verhalten bestätigt eine weitere Studie von Attila Andics, dass für den Hund sehr wohl der Inhalt und die Intonation übereinstimmen muss. Nur dann wird nämlich das Belohnungszentrum beim Hund aktiviert und er wird entsprechend positiv auf das was sein Mensch ihm gesagt hat, reagieren können.

 

Hunde können also Intonation und Worte getrennt verarbeiten.

 

Nun freut euch darüber wie euer Hund auf euch reagiert, wenn ihr mit ihm wie mit einem Kleinkind in "Babysprache" redet, zudem Inhalt und Intonation übereinstimmt.

Hat Dir mein Beitrag gefallen? dann kannst Du ihn mit Deinen Freunden teilen. Klicke dazu einfach auf den unten angezeigten Social Media Button.

 

Ich freue mich über jeden Kommentareintrag und dieser Artikel kann auch als Podcast gehört werden.

 

Lg Angi Pinth

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Moni (Freitag, 06 März 2020 09:04)

    Ich finde es interessant.. Ich selber mache das auch.. Da es mich noch nie interessiert hat was andere über mich denken :) aber trotzdem sollte die Babysprache im Rahmen gwhalten werden. Ich glaube, dass die Hunde und auch andere Tiere unser Mimik mächtig sind und sie ablesen können ob wir es gut meinen oder nicht

  • #2

    Angi (Freitag, 06 März 2020 10:56)

    Liebe Moni, Danke für Deinen Kommentar. Ja auch ich rede gerne, gerade in Trainingssituationen, mit den Hunden in einer höheren Stimme und dies auch nicht übertrieben. Tatsächlich nehmen die Hunde dann das Lob extrem gut an und sind, so empfinde ich dies, noch motivierter und mit mehr Spass bei der Sache.

  • #3

    Maria (Sonntag, 08 März 2020 10:10)

    Hallo Angi,
    Es ist so,in vielen Situationen ist die Babysprache hilfreich. Ich bin legerer und Motivierter Aufgaben mit ihr zu lösen und was mir wichtig ist, das ganze geschieht auf einer spielerischen Art und das gefällt uns.

  • #4

    Angi (Sonntag, 08 März 2020 14:17)

    Genau Liebe Maria, so soll es auch sein. Ist doch schön wenn wir eine Möglichkeit haben unsere eigene Motivation unserem Hund so zu übermitteln dass auch er daran teilnehmen kann und glücklich ist. Lob in einer angenehmen Stimmer zu bekommen, gefällt nicht nur uns Menschen.

  • #5

    Doris (Montag, 30 März 2020 14:51)

    Ich selber hab zwar keinen Hund, darf aber immer mal einen Hüten was ich sehr gerne mache!
    Ich ertappe mich auch sehr oft wie ich mit Ihr dann in der Babysprache rede oder ich mein Ton sich ändert, als würde ich mit einem Baby reden. Sehe gerade dass das nicht falsch ist.
    Ich habe Katzen und ich rede mit ihnen auch so. Obwohl Hunde anderst sind, merk ich dass es für die Katze auch "angenehmer" ist wenn ich mit ihr in Babysprache oder "Babyton" spreche. Sie schauen und reagieren mehr darauf.
    Spannend!!