· 

Training und Belohnung

 

Immer mehr entwickelt sich das Hundetraining vermehrt auf der Belohnungsbasis und nicht wie zu früheren Zeiten auf Bestrafung. Mit der positiven Clicker- Philosophie und der Belohnung kann das Training für den Hund stets fröhlich und frei von jeglichem Zwang sein. Wenn es um die Belohnungsart geht dann steht an erster Stelle, Futter bzw. Gudis. Das ist auch vollkommen in Ordnung, allerdings sollten wir nicht vergessen dass nebst der Belohnung über Futter auch noch andere Formen der Belohnung eingesetzt werden können. Es geht dabei um soziale Belohnung welche in Form von Streicheleinheiten, mündlichen Lob, oder Spiel erfolgt. Den Hund mündlich zu loben, mit ihm zu spielen oder ihn zu streicheln kann sehr effizient sein, da der Hund ja als unser Sozialpartner angesehen wird. Ideal ist eine Kombination zwischen sozialem Lob und Gudis.

Den Hund loben

Mündliches Lob kann ebenfalls sehr effektiv sein und es ist wichtig zu wissen dass der Hund versteht was wir sagen denn es konnte festgestellt werden dass es tatsächlich im Gehirn des Hundes einen Bereich gibt welcher für die Verarbeitung von Sprache zuständig ist. Der Hund reagiert also ganz genau darauf was wir sagen und auch wie wir etwas sagen. Bei einem mündlichen Lob kann der Hund ganz genau unterscheiden zwischen fröhlicher, neutraler und ärgerlicher Aussprache. Der Hund hat ein Belohnungszentrum in seinem Gehirn und dies wird nur dann aktiviert wenn ein mündliches Lob als fröhlich und freundlich gesprochen wird. 

Belohnungsliste

Wenn Du mit Deinem Hund trainieren möchtest dann ist es sinnvoll eine Liste zu erstellen mit den 10 beliebtesten Belohnungen welches Dein Hund mag. Dabei ist es wichtig, dass dies aus der Sicht des Hundes erfolgt und nicht aus Deiner. Viele Hunde mögen es sehr wenn Sie beispielsweise am Hals und Brustbereich gekrault werden. Andere lieben den Futterbeutel  oder den Tennisball usw. All diese Belohnungen kommen auf die Liste. Versuche anschliessend die Elemente auf der Liste in eine ungefähre Reihenfolge zu ordnen, damit du dann weisst was Deinem Hund am meisten Spass macht.

 

Nimm für eine einfache Übung die Dein Hund erlernen soll nicht die Belohnung die an erster Stelle auf der Liste steht, dies sollte eingesetzt werden, bei einem Training welches für den Hund schwer zu erlernen ist.

Trainingsort

Auch der Trainingsort kann ausschlaggebend dafür sein ob Dein Hund besser oder schlechter lernt. Fühlt sich Dein Hund an dem von Dir ausgesuchten Trainingsort nicht wohl, dann kann die Belohnung sei es Futter oder eine soziale Belohnung für ihn zweitrangig sein, denn er wird nicht in der gleichen Intensität lernen wie an einem Ort wo er sich wohl fühlt.

 

Mit dieser Erkenntnis kannst du die Trainingseinheiten mit Deinem Hund auf eine ganz neue Art und Weise gestalten und dabei wünsche ich Dir  und Deinem Hund viel Spass.

Was mag Dein Hund?

Schreib uns doch in die "Kommentare":

Welche drei Belohnungen mag Dein Hund am liebsten?. Hast Du eine Belohnung gefunden von der Du vorher keine Ahnung hattest?


Hat Dir mein Beitrag gefallen? dann kannst Du ihn mit Deinen Freunden teilen. Klicke dazu einfach auf den unten angezeigten Social Media Button.

 

Lg Angi Pinth

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Maria mit Mila (Dienstag, 04 Februar 2020 23:50)

    Meine Mila liebt den Ball den Futterbeutel liebt Sie sehr ,aber wen ich mit den grünen Gudibag komme ,das ,ist für Sie das grösste :)
    Liebe Angi,deine infos sind für mich so wertvoll und auch dein Premium Bereich ist so super hilfreich, vielen herzlichen dank.
    Liebe Grüsse
    Maria und Mila

  • #2

    Angi Pinth (Mittwoch, 05 Februar 2020 12:26)

    Hallo Liebe Maria, Danke für Deinen Kommentar. Ja, es ist schon interessant sich damit zu befassen welche Gudis bzw. Belohnungen der Hund mag. Gibt sicher das eine oder andere Mal kleine Überraschungen.
    Lg Angi